zur Startseite der ASG

Mitglieder

Stadt Böblingen

Blick über den Oberen See auf die Stadtkirche
Böblingen ist eine Stadt, in der es sich gut leben läßt. Das finden nicht nur wir Böblinger. Die Bewohner der Umgebung schätzen die Stadt als hervorragend ausgestattetes Mittelzentrum. Die Nähe zur Landeshauptstadt Stuttgart, die verkehrsgünstige Lage und der optimale Ausbau der Infrastruktur haben dazu beigetragen, aus dem beschaulichen schwäbischen Oberamts- städtchen in den letzten Jahrzehnten eine wirtschaftlich außerordentlich vielseitige und dynamische Stadt werden zu lassen. Bei uns haben Weltfirmen wie Hewlett Packard, IBM, Daimler-Chrysler und Eisenmann ihren Sitz oder wichtige Niederlassungen, aber auch schwäbische Traditionsfirmen wie der Spielzeughersteller Kibri und die Firma Reisser.

Der Freizeitwert unserer Stadt ist mit dem um die beiden Seen neugestalteten Stadtgarten noch gestiegen. Besuchern ist aber auch unsere Mineraltherme am Hexenbuckel zu empfehlen. Oder gleich daneben das zum modernen Freizeitbad umgestaltete Freibad an der Stuttgarter Straße.

Auch kulturell ist in Böblingen einiges geboten: Ein vielfältiges Angebot an Theater-, Konzert- und Showveranstaltungen bieten Kongress- und Sporthalle.

Ferner sind die Museen und Galerien Böblingens einen Besuch wert: So erinnert das Bauernkriegsmuseum im Museumsgebäude Zehntscheuer in der Pfarrgasse an den Bauernkrieg von 1525. Die städtische Galerie Böblingen sammelt Bilder, Skulpturen und Graphiken der klassischen Moderne Südwestdeutschlands.

Dazu haben wir mit dem Deutschen Fleischermuseum am Marktplatz eine Institution, die einzigartig in Deutschland ist.


Stadt Böblingen
Marktplatz 16
71032 Böblingen
Tel. 07031 669-0
Fax 07031 669-205
Email presse@boeblingen.de
Internet http://www.boeblingen.de


< zurück
nach oben ^
ENTSTÖRUNGSDIENST
0800 - 815 1 815

      24-Std.-Service

    (Gebührenfrei dt. Inland)
Tipp 36 von 77
Sind trotz alternativer Methoden Pflanzenbehandlungs- und Schädlingsbekämpfungsmittel erforderlich, diese nur sehr sparsam und sachgerecht verwenden. Reste gehören immer zum Sondermüll.
Einfädelung der Trinkwasserleitung in das neu verlegte Stahlrohr unter der Schönbuchbahn

Mitgliederbereich
Benutzer  
Passwort  

Die Kommunalen Wasserversorger