zur Startseite der ASG

Verbandshistorie

80 Jahre ASG - kommunaler Zweckverband Wasserversorgung

Aus der Wassernot 1926 geboren – ein Erfolgsmodell für die Zukunft.

Satzung der ASG von 1926
Als sich am 20. Januar 1926 die Gründungsmitglieder des Zweckverbandes Ammertal-Schönbuchgruppe im Gasthof Hasen zu Herrenberg entschieden haben, den kommu- nalen Zweckverband zur Sicherung ihrer Trinkwasser- versorgung zu gründen, konnten sie nicht ahnen, dass 80 Jahre später genau dieser Zweckverband nicht nur die qualitativ hochwertige Versorgung der Einwohner mit Trinkwasser bester Qualität sicherstellt, sondern dass sich das Unternehmen auch zu einem modernen Dienst- leistungsbetrieb für Kommunen und somit für die Bürger entwickelt hat.

Das Standbein Eigenwasserversorgung, das mittlerweile zu 65 % den Wasserbedarf der Gemeinden diesseits und jenseits des Schön- buchs deckt, ist gerade in der heutigen Zeit eine wichtige Grundlage und Sicherung für die Be- völkerung. Das zweite Standbein Fernwasserver- sorgung über den Zweckverband Bodensee- Wasserversorgung sichert die Städte und Gemeinden zusätzlich ab.

Leitungsbau in Altdorf 1920 - © Armin Dieterle
War das Graben von Wasserleitungen und die Wasser- versorgung früher eine mühsame Angelegenheit, so ist die heutige Trinkwasserversorgung in der Region mit Hilfe modernster Technik vom Brunnen bis hin zur Überwachung sämtlicher Außenstationen für den Bürger eine komfortable Angelegenheit.

Die Wanderausstellung zum 80-jährigen Bestehen des Zweckverbandes zeigt einen breiten Überblick über die Entstehungsgeschichte, die Entwicklung nach dem 2. Weltkrieg und die heutige Situation der kommunalen Wasserversorgung, die keine private Konkurrenz zu fürchten braucht, da sie wettbewerbsfähig und kostengünstig für den Verbraucher Trinkwasser 365 Tage im Jahr in höchster Qualität liefert.


< zurück
nach oben ^
ENTSTÖRUNGSDIENST
0800 - 815 1 815

      24-Std.-Service

    (Gebührenfrei dt. Inland)
Tipp 73 von 77
Trinkwasser ist ein gesunder Durstlöscher. Wenn Sie auf "Prickelspass" nicht verzichten wollen, sollten Sie einen Trinkwasser-Sprudler ausprobieren. Dieser versetzt Ihr Trinkwasser mit mehr oder weniger Kohlensäure. So können Sie jederzeit ein preiswertes Erfrischungsgetränk selbst herstellen.
Verbandsvorsitzender OB Lützner (re.) gratuliert dem neuen Geschäftsführer Ralf Göttsche

Mitgliederbereich
Benutzer  
Passwort  

Die Kommunalen Wasserversorger