zur Startseite der ASG

Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium Rita Schwarzelühr-Sutter zum Gespräch bei Ammertal Schönbuchgruppe – Gratulation zum neunzigjährigen Bestehen

Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium Rita Schwarzelühr-Sutter besuchte zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Florian Wahl die Ammertal Schönbuchgruppe (ASG). Empfangen wurden Schwarzelühr-Sutter und Wahl von der Geschäftsführerin der ASG Astrid Stepanek sowie dem Geschäftsführer bei den Stadtwerken Sindelfingen Dr. Karl Hoffmann.
Den Besuch nahm die parlamentarische Staatssekretärin zum Anlass, der Ammertal-Schönbuchgruppe zu ihrem neunzigjährigen Bestehen zu gratulieren und die Wichtigkeit von kommunalen Versorgern zu betonen. „Wichtig ist, dass Aufgaben der Daseinsvorsorge in kommunaler Hand bleiben können. Dabei ist es auch relevant, den Bürgern zu vermitteln, dass dies ein Wert an sich ist und ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass kontinuierliche Investitionen und sichere Versorgung ein hohes Gut sind“, so die parlamentarische Staatssekretärin.
Gerade in Sachen vorausschauender Investitionen und Umweltschutz ist die ASG vorne mit dabei. So berichtete Frau Stepanek von verschiedenen Kooperations- projekten, unter anderem zum Umweltschutz. Zum Beispiel gäbe es in einigen Gebieten wieder Kiebitze. Hier sieht sich die ASG als kommunaler Versorger auch gemeinschaftlichen Werten wie Umweltschutz und Grundversorgung in der Pflicht. „Daran sieht man, dass in kommunalen Unternehmen Verantwortung breiter gedacht wird. Vieles kann die Privatwirtschaft besser, aber wenn es um Grundversorgung und Daseinsfürsorge geht, dann brauchen wir diese starke Bindung zwischen Kommunen und Bürger“, betonte Wahl.
 
Weitere wichtige Themen waren der Netzausbau und das Spannungsfeld Wohnraumgewinnung und Erhaltung von Grünflächen und Naturgebieten. Gerade in Ballungsräumen wie dem Raum Stuttgart sind dies Themen, die von höchster Bedeutung sind. Nicht erst seit dem Zuzug vieler geflüchteter Menschen ist deutlich, dass es mehr bezahlbaren Wohnraum geben muss.
Die Staatssekretärin verwies auf die zusätzlichen Mittel der Bundesregierung für den sozialen Wohnungsbau, insgesamt 4 Milliarden Euro und die Erhöhung des Wohngeldes. Der Wohnraumbedarf wirke sich natürlich auch auf die Versorgungslage aus. Hier müsse auf kontinuierliche und nachhaltige Investitionen geachtet werden, so Schwarzelühr-Sutter.

Zum Abschluss beglückwünschte die Staatssekretärin die ASG ebenfalls zur erfolgreichen Zertifizierung und zum Gewinn des VKU-Innovationspreises.
Der Landtagsabgeordnete Wahl betonte die Wichtigkeit der Stadtwerke Sindelfingen und der ASG. „Wir können stolz sein, so hervorragende und innovative Versorgerunternehmen im Kreis Böblingen zu haben, die sich auch für Umwelt und Gemeinschaft hervorragend einsetzen, konstant investieren und nach neuen und innovativen Lösungen suchen“, schloss Wahl.


< zurück
nach oben ^
ENTSTÖRUNGSDIENST
0800 - 815 1 815

      24-Std.-Service

    (Gebührenfrei dt. Inland)
Tipp 54 von 77
Wussten Sie, dass 1 Liter öl 1 Million Liter Wasser ungenießbar machen kann? Achten Sie darauf, dass kein öl im Erdreich versickern kann, denn auch mit der Wagenwäsche zu Hause gelangen ölteilchen früher oder später in die Gewässer.
Verbandsvorsitzender OB Lützner (re.) gratuliert dem neuen Geschäftsführer Ralf Göttsche

Mitgliederbereich
Benutzer  
Passwort  

Die Kommunalen Wasserversorger