zur Startseite der ASG

„Alte Dame“ technisch auf dem neuesten Stand

Einstimmigkeit auf der ASG-Verbandsversammlung - Ausstellung zum 90-jährigen Jubiläum


Böblingen. Für eine „alte Dame“, wie der Verbandsvorsitzende, Böblingens Oberbürgermeister Wolfgang Lützner, die Ammertal-Schönbuchgruppe (ASG) Wasserversorgung bei der Verbandsversammlung am Donnerstag in der Kongresshalle Böblingen liebevoll nannte, ist sie ganz schön gut in Form. Technisch auf dem neuesten Stand und wirtschaftlich für die beteiligten Kommunen, angeführt von der Großen Kreisstadt, ein Erfolgsmodell.

„Die Not war die Triebfeder, kommunale Zusammenarbeit damals keine Selbstverständlichkeit“, blickte Lützner zurück auf die Ursprünge der ASG im Jahre 1926. „Wasser gehört nicht in private Hände“, unterstrich der Verbandsvorsitzende, „wir sind gut in der Lage, die Bevölkerung zu versorgen.“ Welch hervorragende Arbeit bei der Ammertal-Schönbuchgruppe Wasserversorgung geleistet wird, unterstreicht der Innovationspreis des Verbands kommunaler Unternehmen, den die Verantwortlichen um Astrid Stepanek im vergangenen Jahr in Berlin entgegennehmen durften. Und die Zertifizierung des hauseigenen Energiemanagements. „Da sind wir stolz drauf“, so die ASG-Geschäftsführerin.

6,4 Millionen Kubikmeter Wasser gab die ASG im Berichtsjahr 2014 an die Verbandsgemeinden ab und damit nur geringfügig weniger als im Jahr zuvor. Trotzdem stiegen die Umsatzerlöse aufgrund des von 1,13 auf 1,14 Euro pro Kubikmeter leicht erhöhten Wasserzinses von 7,45 auf 7,7 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis belief sich auf 913.000 Euro (2013: 826.000). Der Abschluss des Geschäftsjahres 2014 verzeichnete einen Gewinn von rund 57.600 Euro. Einstimmig genehmigte die Versammlung den Geschäftsbericht sowie der Wirtschaftsplan für 2016.

Rund zwei Millionen Euro investierte die ASG in den vergangenen beiden Jahren in eine neue Leitung vom Wasserspeicher Bromberg bis zum Südanschluss Holzgerlingen, die im November 2015 ihren Betrieb aufgenommen hat. Saniert und komplett in Hightech präsentiert sich auch die neue Leitwarte im Wasserwerk Ammerbuch-Poltringen.

Höhepunkt Tag der offenen Tür


Für den letzten Punkt der Tagesordnung ging es hinüber ins Landratsamt. Hier wurde, untermalt von den berauschenden Klängen des Musikers Jogi Nestel, die ASG-Jubiläumsausstellung „Wasser ist Zukunft“ von Martin Wuttke, Erster Landesbeamter im Kreis in Stellvertretung für Landrat Roland Bernhard, und Wolfgang Lützner offiziell eröffnet. Noch bis 28. Februar ist die interaktive Schau als „kleines Geburtstagsgeschenk für die Bürger der Region“ zu den normalen Öffnungszeiten des Landratsamtes Böblingen (Mo. – Do. 7.00 – 16.00 Uhr, Fr. 7.00 – 12.00 Uhr) zu sehen, fortgesetzt vom 1. bis 24. März im Landratsamt Tübingen (Mo. – Do. 7.30 – 16.00 Uhr, Fr. 7.30 . 12.00 Uhr). Am 15. Februar und 17. März gibt es um 19.00 und 20.00 Uhr unter dem Titel „Wasser als Quelle des Lebens“ jeweils eine Autorenlesung an gleicher Stelle. Im Landratsamt Tübingen beleuchtet außerdem am 22. März von 18.00 bis 20.00 Uhr eine Podiumsdiskussion mit Landrat Joachim Walter das Thema „Wasser und TTIP“.

Abschließender Höhepunkt des ASG-Jubiläumsjahres ist am 25. September ein Tag der offenen Tür im Wasserwerk Ammerbuch-Poltringen. Bereits fest stehen schon jetzt auch Termin und Ort der nächsten ASG-Verbandsversammlung. Sie findet noch in diesem Jahr am 1. Dezember in Ammerbuch statt und beschäftigt sich dann mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 und dem Wirtschaftsplan für 2017.


< zurück
nach oben ^
ENTSTÖRUNGSDIENST
0800 - 815 1 815

      24-Std.-Service

    (Gebührenfrei dt. Inland)
Tipp 4 von 77
Ein tropfender Wasserhahn und eine undichte Toilettenspülung können übers Jahr gerechnet sehr viel Wasser kosten. Deshalb: kaputte Dichtungen austauschen!
Verbandsvorsitzender OB Lützner (re.) gratuliert dem neuen Geschäftsführer Ralf Göttsche

Mitgliederbereich
Benutzer  
Passwort  

Die Kommunalen Wasserversorger